Personal tools

Social Media Anbindungsmöglichkeiten und Tipps

From Onlinehelp

Jump to: navigation, search

Ein Soziales Netzwerk im Internet ist eine lose Verbindung von Menschen in einer Netzgemeinschaft. Handelt es sich um Netzwerke, bei denen die Benutzer gemeinsam eigene Inhalte erstellen, werden als soziale Medien bezeichnet. Das weltweit grösste soziale Netzwerk ist Facebook.

Typische Funktionen sind:

  • Post = Inhalt teilen: mit dieser Funktion werden Inhalte wie Text, Webseiten, Videos und Fotos geteilt.
  • Like = Gefällt mir: mit dieser Funktion wird mitgeteilt (dem eigenen Netzwerk), dass Inhalte für gut befunden werden. Häufig wird es auch als Reaktion auf die Posts anderer verwendet.
  • Abonnieren = Folgen: mit dieser Funktion können die Posts und weitere Aktivitäten einer anderen Person abonniert und regelmässig gelesen werden.

Tipp: Möchten Sie z.B. auf ein explizites Stelleninserat hinweisen, nutzen Sie in der URL die Variable für die Stellennummer [Job.ID]

Beispiel-URL: https://recruitingapp-IhreID.umantis.com/Vacancies/[Job.ID]/Description/1/Default


Anbindung der umantis Lösungen an Social Communities

Bei jeglicher Art von Anbindung der umantis Lösungen an die Social Communities ist zu beachten, dass alle Links im "https"-Format hinterlegt werden müssen. Beachten Sie bitte, dass umantis keine Haftung für die Inhalte von Drittanbietern übernimmt. Die Nutzung erfolgt gemäss der Bedingungen des jeweiligen Anbieters.

Integration von Social Media mit Bestätigungs-Schritt (zweistufige Lösung)

Sofern Sie in der aktuellen Browser-Sitzung bereits in einem Sozialen Netzwerk angemeldet sind, werden "Gefällt mir" und "Teilen", die Sie bspw. in umantis Stelleninseraten tätigen, unter Umständen sofort umgesetzt. Die nachfolgende (zweistufige) Lösung ist aus datenschutzrechtlichen Gründen empfehlenswert. Sie übermittelt Daten nur mit Zustimmung der Anwender: Die standardmässig eingebetteten, online deaktivierten Buttons stellen keinen Kontakt mit den Servern der Social Media Anbietern her. Erst durch die Aktivierung durch den Anwender und dessen Zustimmung zur Kommunikation mit den Drittanbietern (Facebook, Google+, Twitter etc.) werden die Buttons aktiv und eine Verbindung wird hergestellt. Mit einem zweiten Klick kann der Anwender seine Empfehlung übermitteln. Sofern der Anwender im gleichen Browser bereits in einem Sozialen Netzwerk angemeldet ist, öffnet sich entweder ein weiteres Fenster / Tab oder ein Popup, in denen jeweils der Text und die Einstellungen bearbeitet werden können. Durch die Zustimmung wird nur für diese eine Seite und für den angewählten Dienst die Zustimmung der Datenübermittlung erteilt (vgl. heise online).

Info.gif Wir empfehlen generell eine Einbindung von Social Media (in bspw. Inseraten), die vor dem "Teilen" die oben erklärte Bestätigung als Zwischenschritt erfordert.

Folgendes Beispiel-Inserat veranschaulicht die bereits integrierten Schaltflächen von Social Media Anbietern in einem umantis Stelleninserat:

Stelleninserat Social Media.png

Im unteren Abschnitt Share Social Media.png klicken Sie auf den jeweiligen Anbieter und können im nachfolgenden Screen weitere Einstellungen tätigen.

Info.gif Beachten Sie bei der Integration der oben beschriebenen "zweistufigen" Lösung die Hinweise im Artikel Inserate-Layout erfassen.

Zugrunde liegender HTML Code-Abschnitt der oben beschriebenen Lösung:

<div class="share">
	<div class="sharetitle">Share</div>
	<div class="sharelinks">
		<a href="https://www.linkedin.com/cws/share?url=" target="_blank"><i class="fa fa-linkedin-square"></i></a>
		<a href="https://www.facebook.com/sharer/sharer.php?u=" target="_blank"><i class="fa fa-facebook-square"></i></a>
		<a href="https://twitter.com/home?status=" target="_blank"><i class="fa fa-twitter-square"></i></a>				
		<a href="https://plus.google.com/share?url=" target="_blank"><i class="fa fa-google-plus"></i></a><br>
	</div>
 </div>	


Nachfolgend finden Sie Informationen, die für die bisherige Einbindungsmöglichkeit relevant sind.

Facebook

Facebook Social Plugin kann über drei verschiedene Arten integriert werden: HTML5, XFBML und iFrame. Die bevorzugte Methode ist die HTML5 Integration. Hierbei wird HTML und JavaScript verwendet.

Die Module von Facebook sind zu finden unter: http://developers.facebook.com/docs/plugins/

Sofern eine Vorlage z.B. um einen Like-Button erweitert werden soll, kann der erstellte Code direkt in den HTML Code der jeweiligen Vorlage eingebaut werden.

ACHTUNG: Momentan werden die eckigen Klammern von unserem Template Engine in JavaScript nicht interpretiert. Deswegen sollten statt des von Facebook vorgeschlagenen JavaScripts, das folgende Script verwendet werden:

<script src="http://connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1" type="text/javascript"></script>

Twitter

Ein Tool für die Erstellung des notwendigen JavaScript Codes ist hier zu finden: https://twitter.com/about/resources/buttons#undefined

WICHTIG: Hier sollte JavaScript mit folgenden Aufruf ersetzt werden, damit es funktioniert: <script src="http://platform.twitter.com/widgets.js" type="text/javascript"></script>

Google+

Ein Tool für die Erstellung des notwendigen JavaScript Codes ist hier zu finden: http://www.google.com/intl/de/webmasters/+1/button/index.html

Wichtig: Um die Funktionsfähigkeit bei umantis zu garantieren, sollte (in den erweiterten Optionen) die Option "Parsen" auf "Explizit" gesetzt werden.

XING

Ein Tool für die Erstellung des notwendigen JavaScript Codes ist hier zu finden: https://www.xing.com/app/share?op=button_builder

LinkedIn

Ein Tool für die Erstellung des notwendigen JavaScript Codes ist hier zu finden: http://developer.linkedin.com/plugins

Verwandte Themen